free hit counters
Zum Inhalt springen

Irokó

Iroko_rund_500_PR.jpg

Irokó ist der Orisha des Überflusses und des Wohlstandes. Er soll im Irokó Baum - afrikanisches Westteakholz - wohnen, aber da dieser Baum in Kuba nicht wächst, ist er dort mit dem Ceiba - Baumwollbaum verbunden (Ceiba pentandra, L.). Viele Olorishas pflanzen diese in ihren Häusern, da er als einer der meistrespektierten Bäume mit großen geheimen Energien betrachtet wird. Alle Orishas sollen sich an seinen Wurzeln versammeln, obwohl er besonders mit Changó, Agayú, Oduduwá, Obatalá und den Egún verbunden ist. Bevor Irokó am Stamm eines Ceiba angebetet wird, wird der Baum mit unterschiedlichen Farben verkleidet, z. B. mit mariwó - Palmwedeln und anderen Gegenständen. Viele gekochte Nahrungsmittel werden der Gottheit am Fuß des Baums angeboten.

Es gibt nur einen bekannten Fall einer Einweihung in Irokó in Kuba: Modesta Morera, Alaraba. Sie wurde zu Irokó über Yemayá (Yemayá oro Irokó) durch den späten Cheo Shangó, Shangó Larí, in Matanzas irgendwann in den fünfziger Jahren eingeweiht. Es hat seitdem keine weitere Einweihung mehr gegeben.

Charakteristika:

Orisha des Überflusses und Wohlstandes

Farben:
weiß mit grün und Goldornamenten

Zahlen:
7, 8

Wochentag:
kein spezieller

Feiertag:
8. Dezember

Natürl. Umgebung:
Irokóbaum (Westafrika), Ceibabaum (Kuba)

Caminos:
Irokó hat keine Pfade

Synkretisierung:
Die unbefleckte Empfängnis

Unbefleckte_kl.jpg